Staufenberg – Rundwanderung

9. September 2007

Bei idealem Wanderwetter, etwas unter 20° C, traf sich die Wanderschar um 13:00 Uhr am Lindenplatz in Sasbach. In Fahrgemeinschaften fuhren wir zum Wanderparkplatz „Sattley“ nach Staufenberg, dem Ausgangspunkt der heutigen Wanderung.
Von dort aus wanderten 15 Erwachsene, vier Kinder und ein kleiner Hund über den liebevoll gepflegten „Brünnelesweg“ , über das Naturfreundehaus „Weise Stein“ und die Kieferscheid zum Gasthaus Nachtigall.
Das Wetter änderte sich auf dieser eher kurzen Strecke aber mehrmals: von bewölktem Himmel über Regen, bis zu blauem Himmel mit weißen Wölkchen. Doch da sich bis hier die Wanderstrecke ausschließlich auf Waldwegen mit schönen Talblicken befand, tat das Wetter der guten Stimmung keinen Abbruch.
Beim Gasthaus Nachtigall angekommen, zwischenzeitlich also bereits in Gernsbach, führten wir die Wanderung durch das idyllisch gelegene Waldbachtal fort, vorbei am Walheimer Hof, entlang an einem wunderschönen und gepflegten Rotwild-Gehege mit kapitalen Hirschen und einer Forellenzucht, entlang von Wiesen und Biotopen (zwischenzeitlich bei blauem Himmel) zur Gernsbacher Altstadt.
Dort konnten wir den liebevoll gebauten und der Umgebung perfekt angepassten Bachlauf des Waldbachs entlang der alten Stadtmauer bewundern, ebenso die alte Zehntscheuer. Die Gruppe gelangten schließlich, unter Führung von Martin Großmann, über die Hofstätte und die wunderschön mit Blumen bepflanzte Stadtbrücke zum Katz`sche Garten, nicht ohne zuvor den Blick auf das entfernt liegende Schloss Eberstein zu werfen. In dieser kleinen Oase, dem Katz´sche Garten, inmitten des alten Flößerstädtchen, bewunderten viele die herllich gepflegte Anlage und deren Blumenpracht. Die kleineren Wanderer ließen sich hier lieber ihr auf dem Wege erstandenes Eis schmecken.
Von hier aus wanderten wir dann über den Stadtbuckel, vorbei am sehenswerten „Alten Rathaus“ , vorbei am Amtsgericht, bis zum „Storchenturm“ – innerhalb der ehemaligen Stadtmauern.
Am Hahnberg erwartete uns ein Anstieg von immerhin knapp 223 Höhenmetern, um über den Grossenberg, versüßt mit Panoramablicken über die Ortschaften Gernsbach und Staufenberg, bis nach Loffenau (schwäbisches Grenzland) zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.
Dort wurden wir von der ersten Vorsitzenden, Gisela Höß, nebst Ehegatten, mit einem Besuch und frischen, schmackhaften Sasbacher Äpfeln zur Stärkung überrascht.
Der gelungene Abschluß dieser Wanderung wurde in einem Sasbacher Lokal gemacht, wo bei isotonischen Getränken der Elektrolyt-Haushalt wieder auf Vordermann gebracht wurde.