Jahresabschlusswanderung und Adventsfeier

Dezember 2003

Zur Jahresschlusswanderung des Sasbacher Schwarzwaldvereins hatte sich eine erfreulich große Anzahl von Mitgliedern eingefunden. Erst wandern – dann einkehren, so war auch dieses Mal der Programmablauf, wobei die Wanderung durch die örtliche Gemarkung zur Nachbarstadt Achern führte: Erstes Ziel war die Illenau, wo man ein großes Stück dem dort angelegten Gedächtnisweg folgte. Ebenfalls Zeit zur Besichtigung nahm sich die von Fritz Weh geführte Wandergruppe, als später der „Illenauer Waldfriedhof“ besucht wurde. Dabei wurde unter anderem auch daran erinnert, dass auf diesem altehrwürdigen Friedhof auch Sophie von Harder deren Namen ja auch die Grund- und Hauptschule Sasbach trägt – ihre letzte Ruhestätte fand.
Durch den Illenbach und über den Klammsbosch führte der Rückweg ins Sasbacher Dorfzentrum, wo im „Ochsen“ die Einkehr mit der traditionellen Jahresschlussfeier verbunden wurde.
Bei Kaffee, Weihnachtsgebäck oder auch einem Glas Wein kam schnell eine vorweihnachtliche Stimmung auf, zu der vor allem auch der stellvertretende Vorsitzende Albert Bohnert mit seiner Familie mit einigen Darbietungen beitrug. Beifall gab es jedoch besonders für den „Stargast“ des Nachmittags, der aus dem hinteren Achertal angereist war: Mit einigen Geschichten zog „Nepomuk der Bruddler“ seine Zuhörer in seinen Bann und erntete für seine Vorträge herzlichen Beifall.
Einen Jahresrückblick verbunden mit Dankesworten an alle Wanderführer gab die Vorsitzende Gisela Höß, die auch schon auf die erste Aktivität im kommenden Jahr aufmerksam machte.