Quelle: Gemeinde Ottenhöfen

Felsenweg

Der „Felsenweg“ verbindet als Rundwanderweg die zahlreichen Felsgruppen und Schrofen des Wald- und Wandergebietes im Westen von Ottenhöfen.

Der mit einer blauen Raute markierte Weg beginnt bei einer Übersichtstafel über den Wegeverlauf am Gasthaus „Schwarzwaldstube“ (Simmersbach 1). Parkplätze sind am Ausgangspunkt ausreichend vorhanden.

Es wird empfohlen die Wanderung in Richtung Süden zu beginnen. Deshalb steigen wir zunächst beim Wegweiserstandort „Höf“ den Simmersbach entlang, bis wir nach etwa 1 km die Straße verlassen und uns nach rechts wenden. Von hier geht es in einigen Windungen den Wald hoch, um unser erstes Ziel, den Sesselfelsen, zu erreichen. Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht über Ottenhöfen und Seebach mit allen Seitentälern des oberen Achertals und erhält damit auch einen Überblick über die höchsten Berge des nördlichen Schwarzwaldes vom Schliffkopf bis zur Hornisgrinde.

Der Weg führt durchwegs einen Holzabfuhrweg entlang zum Spitzfelsen, einem Fußweg folgend steil hinauf über den lang gezogenen Breitfelsen mit Blick auf das Simmersbachtal mit seinen schönen Bauernhöfen und dann weiter zum Rappenschrofen, dem kurz darauf der Kleine Schrofen mit dem Blick zur darunter liegenden Passhöhe des Simmersbacher Kreuzes zwischen Acher- und Renchtal folgt.

Hier wendet sich der Weg unter Benutzung vorhandener Waldwege nach Norden und führt durch ausgedehnte Mischwaldungen zum Pfennigfelsen, etwas unterhalb der Trasse des markierten Wanderweges und zum Katzenschrofen. Dieser wird auf einem schmalen, ungefährlichen Pfad durchschritten, um über die Höhe des Buchwaldrückens steigend den Palmfelsen zu erreichen, der ebenso, wie nachher der Bürstenstein überwältigende Ausblicke über das Waldulmer Tal mit seinen Weinbergen, die Vorgebirgszone bei Oberachern und die Rheinebene bis zu den Vogesen bietet.

Ebenso wie am Bürstenstein kann man hier auf Sitzgruppen rasten. Über die beiden nördlich des Blaubronnsattels liegenden mächtigen Felsgruppen des Karschrofens und des Stierfelsens steigt man vom Bürstenstein nunmehr abwärts zum Aussichtspunkt am Steinbruch Bobenholz, wo man einen herrlichen Blick auf die Rotweingemeinde Kappelrodeck hat.

Anschließend wandern wir den Hangweg entlang zum Sommereck, dem alten, gediegenen Waldbauernhof oberhalb von Ottenhöfen, von dem aus man nochmals das obere Achertal überblickt. Zunächst leicht, dann steiler absteigend gelangen wir daraufhin durch den Lauenbach wieder nach Ottenhöfen, wo nach 4 bis 5-stündiger Wanderung wieder der Ausgangspunkt erreicht wird.

volle Distanz: 14931 m
Maximale Höhe: 702 m
Minimale Höhe: 280 m
Gesamtanstieg: 727 m
Gesamtabstieg: -727 m
Download