Quelle: Naturschutzzentrum Ruhestein

20130512_142430 (Medium)

Der Lotharpfad – Die Natur berührt Dich!

Am Zweiten Weihnachtsfeiertag 1999 fegte Orkantief Lothar binnen zwei Stunden 30 Millionen Kubikmeter Holz zu Boden, der Nordschwarzwald war am stärksten betroffen.

Was für die Waldbesitzer als wirtschaftliche Katastrophe endete, wurde rasch zu einer Chance auf Leben für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Selbst in den Wäldern und Sturmflächen zeigen sich heute, Jahre nach dem Sturm, neue und interessante Entwicklungen.

An der Schwarzwaldhochstraße, nahe dem Schliffkopf, können Sie auf einer Fläche so groß wie 10 Fußballfelder diese Prozesse beobachten. Der Lotharpfad bietet Ihnen die Möglichkeit hineinzutauchen in das Abenteuer Natur. Der urige Weg führt Sie über Stege, Treppen und Leitern aus Holz mitten in ein Stück Wald, das nach dem Orkan nicht geräumt wurde. Genießen Sie auf einem Kilometer Natur pur! Zum Gang über den Pfad sollten Sie feste Schuhe tragen und wetterfeste, warme Kleidung mitführen.

Der Lotharpfad ist ein Projekt des Naturschutzzentrums Ruhestein und dem Kreisforstamt Freudenstadt. Für Führungen, Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team aus Biologen und Förstern am Naturschutzzentrum gerne zur Verfügung. Eine begleitende Broschüre liegt am Eingang des Pfades und im Naturschutzzentum aus.

Infobroschüre Lotharpfad

Anfahrt

Vom Naturschutzzentrum aus kommend fahren Sie auf der Schwarzwaldhochstraße (B500) in Richtung Freudenstadt. Der Lotharpfad liegt etwa 3 Kilometer südlich des Schliffkopfes unmittelbar an der Schwarzwaldhochstraße.

Seit einiger Zeit ist der Lotharpfad auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt am Parkplatz des Pfades. Diese wird von der Linie 12 (unter der Woche) und der Linie 2 (am Wochenende) bedient.