Historische Wegstrecke zwischen Bad Rotenfels und Baden-Baden auf der ehemaligen Chaisenstraße

Quelle: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Baden-Baden

Foto 1

Der Chaisenweg wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Markgraf Wilhelm von Baden angelegt, um seinen Sommerwohnsitz im Schloss Rotenfels sowie das nahe gelegene Kurgebäude der Elisabethenquelle mit der Bäderstadt Baden-Baden, einem der damals mondänsten Kurorte Europas, zu verbinden – so eine neue Infotafel.

In Reiseführern wurde seinerzeit den Kurgästen auch empfohlen, die Elisabethenquelle und das Murgtal zu besuchen. Dazu bot sich die knapp 10 Kilometer lange Strecke mit nur mäßigen Steigungen im Gegensatz zur Wolfsschlucht an.

Wegbeschreibung

Von der Landesakademie führt der Streckenweg am Schanzenberg entlang zur Schweinlachhütte. Der blauen Raute folgend verläuft der Weg am Schießstand vorbei zum Waldparkplatz Ziegelwasen. Über die Kellersbildhütte. Der Chaisenweg endet an der Bernharduskirche in Baden-Baden. Von der Bernharduskirche in Baden-Baden führt der Chaisenweg über die Kellersbildhütte zum Waldparkplatz Ziegelwasen. Vorbei am Schießstand geht es weiter zur Schweinlachhütte, und dann am Schanzenberg entlang zur Landesakademie Bad Rotenfels.

Der Weg ist seit Juni 2013 durchgehend gut ausgeschildert.

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 9 km
Aufstieg: 256 m
Abstieg: 228 m
Dauer: ca. 2 h
Niedrigster Punkt: 133 m
Höchster Punkt: 287 m

Chaisenweg, Wegbeschreibung mit Karte