RenchtalsteigVom Standort Kurhausbrücke Bad Peterstal geht es am Kurhaus vorbei über die L 96, weiter über den Kurhaus Parkplatz zum Standort Aufgang zum Sportplatz, steil bergauf zum Sportplatz. Von hier über die Standorte Frentzeck Erlengrund Holchenwasserfall zum Palmspring. Ab dem Palmspringeck  über Langenberg Ries – See-Ebene Straße zur See-Ebene (940 m ü. NN). Der Renchtalsteig trifft hier erstmals auf den Westweg. Nach weiteren 400 m wird der Aussichtspunkt Seeblick erreicht, von hier bietet sich eine bezaubernde Aussicht auf den See, ins Seebach- und Wolftal, bei günstigem Wetter bis zur Schwäbischen Alb.

Weiter geht es zur Lettstädter Höhe (Stein 77 – ehemaliger Grenzstein, der das Bistum Straßburg und das Gebiet des Fürsten von Fürstenberg trennte). Der Westweg wird hier wieder verlassen – über WildwiesBärenfelsen–Marienruhe geht es zum Rappenschliff, einer sehenswerten, senkrecht abfallenden Buntsandsteinformation. Weiter absteigend wird der Standort Wasserfall erreicht.

Von dort geht es über einen schmalen, bergauf steigenden Pfad zu einer Forststraße, die zur Sexauer Hütte führt – weiter zum Standort Teufelskanzelweg, dort scharf rechts durch die Teufelskanzel. Der Weg, der sich zwischen riesigen Sandsteinblöcken, teilweise über Stufen, 120 m emporschlängelt, ist sehr anspruchsvoll. Für dieses Teilstück sind unbedingt feste Schuhe sowie eine gewisse Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.

Beim Schnepfenmoos trifft der Renchtalsteig wieder auf den Westweg. Von hier aus geht es weiter über die Hildahütte Graseck Heuplatz – zum Wander Parkplatz Neuer Höhenweg. Von hier in großem Bogen durch das Quellgebiet der Wolf und über den Standort Wolfursprung, zum heutigen Etappenziel Alexanderschanze. Passhöhe zwischen Kniebis, Bad Peterstal-Griesbach, Oppenau und Baiersbronn. Ihren Namen erhielt sie durch eine von Herzog Karl Alexander von Württemberg benannte, 1734 erbaute Schanze zur militärischen Sicherung des strategisch wichtigen Übergangs an der württembergischen Grenze. Die Überreste der Schanze, befinden sich, rechts der Einmündung der B500 (Schwarzwaldhochstraße) in die B28 (Griesbacher Steige).

volle Distanz: 19586 m
Maximale Höhe: 968 m
Minimale Höhe: 399 m
Gesamtanstieg: 1350 m
Gesamtabstieg: -782 m
Download

Quelle: Renchtalsteig.de